Osteopathie bewegt

 

Osteopathie ist eine manuelle Behandlungstechnik,

bei der Bewegungseinschränkungen im Körper mit den Händen des Therapeuten aufgespürt und durch sanfte Unterstützung des Gewebes wieder aufgehoben werden.

Dabei unterscheidet man drei Behandlungsformen:


 

  • die Behandlung des Bewegungsapparates
                    (Parietale Osteopathie)

    Dabei werden Gelenkseinschränkungen durch gezielte Muskelanspannung des Patienten wieder sanft mobilisiert.

 

  • die Behandlung der inneren Organe
                    (Viszerale Osteopathie)
     
       Die Qualität der Organeigenbewegung lässt auf die
       Gesundheit des Organs schließen.

 

  • die Behandlung des Nerven- und Hormonsystems
                    (Cranio-Sacrale Osteopathie)
     
     Diese Behandlungsform orientiert sich am Rhythmus
     der Gehirnflüssigkeit.